- Berichte - Rollifahren ohne Grenzen
  

Berichte

über nicht ganz alltägliche Rollisportarten

Automotorsport Einträge: 0
Basketball Einträge: 1
Bungee Jumping Einträge: 0
Freestyle Einträge: 1
Gleitschirmfliegen Einträge: 0
Hochseilartistik Einträge: 1
Kart Einträge: 1
Klettern Einträge: 0
Kitesurfen Einträge: 0
Langlauf Einträge: 0
Motorrad Rennstrecke Einträge: 0
Motocross Einträge: 0

Monoski Einträge: 0

Quad fahren Einträge: 1
Fliegen Einträge: 2
Supermoto Einträge: 1
Snowmobil fahren Einträge: 0
Triathlon Eintrage: 1
Wasserski Einträge: 0

 

 


Automotorsport

 

 

 

 

 


 

Basketball

 

 

 

 

Andreas Riedl:

 

Basketball spielen eines meiner Hobby's.

 

Wir haben bei einem Tiroler Verein 6

 

Stunden Training die Woche und auch

 

viele Spiele.

 

Basketball ist ein guter Ausgleich zum

 

Skifahren.

 

Es ist ein toller Mannschaftssport

 

mit Action bei dem zusammen halten

 

gefragt ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rollstuhl Sport Club Österreich:

 

www.rsctu.at

 

www.riedl-andi.com

 

oder bei Facebook

 

 


Bungee Jumping

 

 

 

 

 

 


 

Freestyle

 

 

 

Aaron “Wheelz” Fotheringham

 

Er nennt es " Hardcoresitting "

 

Aaron ist der erste Rollifahrer der einen Back-Flip und

 

seit kurzem einen Double Back Flip springt.

 

 

 

Einige seiner Tricks, sind carving, grinding, power-sliding und spinning.

 

 

Eigentlich ist es das selbe wie beim BMX, Inline oder Skatboard Freestyle nur eben im Rolli.

 

 

Viel training, starke Nerven und jede Menge Biss ist notwendig

 

um solche Dinge an zu stellen.

 

 

Bilder sagen aber mehr als tausend Worte.

 

 

Wer interesse hat sollte Aaron einfach mal anschreiben.

 

www.aaronfotheringham.com

 

oder bei Facebook

 


 

 

Gleitschirmfliegen

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Hochseilartistik

 

 

Thomas Hoffmarck

 

leider haben wir noch kein Bild von Thommy...

 

Aber auf seiner Seite gibt es viele...

 

 

www.extremtommy.de

 

 

 

 


 

Kart

 

 

Robert fährt seit Jahren in Ampfing Kart.

 

 

 

Robert besitzt selbst 3 umgebaute Karts und fährt seit einigen Jahren damit

 

Kart-Rennen in der H- Klasse, der Südbayrischen Kartmeisterschaft und 

 

Clubsportrennen in Ampfing in der Schalterklasse .

 

 

 

Robert beim Start zu Warmup mit seinem 46PS, 6-Gang-Schaltgeriebe- Kart.

 

www.skysurfer199.de

 


 

Klettern

 

 

 

 

 



Kitesurfen

 

 

 

www.moeglichkiten.com

 


Langlauf

 

 

Oliver Anthofer

 

 

www.oliveranthofer.at

 

 

 



Motorrad Rennstrecke

 

Robert Friedrich

 

 

Robert Friedrich fährt Metzeler Cup und sonst alle was so hergeht....

 

www.skysurfer199.de

 

 



Motocross

 

 

Ricky James

 

 

 

 

 

www.rickyjames824.com

 

www.perseverance824.com

 

 

 

 



Monoski

 

 

www.martin-braxenthaler.de

 

 

Andreas Karpfinger

 

www.kapfi.at

 

 

 


 

Quad fahren

 

 

Andi Riedl

 

www.riedl-andi.com

 

 

Karl Osterer

 

www.motogpart.com

 

 

 

Reini Sampl

 

www.sampl-reini.at

 

 

 

Thomas Frühwirt

 

www.tiggertom.at

 

 


 


Fliegen

 

 

 

Mein Name ist Michael Wolf, ich bin 34 Jahre jung und sitze seit einem Motorradunfall

 

am 19.09.2009 im Rollstuhl.

 

Das das Leben nach einem solchen Unfall nicht vorbei ist war mir schon am Unfallort klar,

 

genau wie die Tatsache, das ich wohl nie wieder laufen werde.

 

Im Gegenteil, ich will es jetzt erst recht wissen!!!

 

So kam es das ich nun versuche Dinge zu tun von denen mir die Menschen in meiner

 

Umgebung prophezeiten das es als Rollifahrer eher nicht möglich ist.

 

Warum ich das tue ist zum einen der eigene Spass und zum anderen um Menschen mit

 

ähnlichem Schicksal und deren Familien / Freunden zu zeigen das es geht.

 

Ich will Mut machen und Berührungsängste abbauen.

 

Dadurch habe ich in der kurzen Zeit, sehr viele Gleichgesinnte kennengelernt,

 

denn ich bin nicht der Einzige der positiv mit seinem Schicksal umgeht und das finde ich

 

genial, denn daraus entstehen zum einen sehr gute Freundschaften und zum anderen

 

kämpfe ich nicht allein auf weiter Flur.

 

Heute will ich euch von einem meiner Abenteuer die ich im ersten Jahr nach meinem Unfall

 

erleben durfte erzählen.

 

 

 

 

Ich bin zusammen mit einem Fluglehrer an meiner Seite ein Ultraleichtflugzeug geflogen.

 

Die Firma B.O.T. Aircraft aus dem lippischen Oerlinghausen hat ein Flugzeug der

 

Ultraleichtklasse im Kundenauftrag auf Handbedienung umgebaut.

 

Nach dem alle technischen Testflüge abgeschlossen waren, wurde mir die Ehre zu teil,

 

als erster Rollstuhlfahrer dieses Flugzeug und die neu entwickelte Steuerung zu testen.

 

Denn meine fehlenden Bauchmuskeln kann der Ingenieur von B.O.T. Aircraft

 

nicht selbst simulieren.

 

 

 

 

 

Es ging also am 13. Juli 2010 aufs Flugfeld

 

des Flughafen Oerlinghausen und nach

 

einer ausführlichen Einweisung im Cockpit

 

durfte ich dann mit dann auf den

 

Rollbahnen erst mal mit dem Flieger

 

Autofahren ;) ja, um die Steuerung kennen

 

zu lernen, hat der Fluglehrer mich erst mal

 

hin und her fahren lassen und ich konnte

 

spüren das sich die Koordination über zwei

 

Steurknüppel schon anders anfühlt als mit

 

Lenkrad im Auto...

 

Ich habe übrigens keine Piloten Lizenz,

 

bin also vorher nie ein Flugzeug selbst

 

geflogen, auch nicht als ich noch Fußgänger

 

war.

 

 

 

 

 

Nach der Einweisung ging es dann Richtung Startbahn und während des Starts,

 

den der Fluglehrer durchgeführt hat, durfte ich meine Hände sanft auf der Steuerung lassen

 

um zu fühlen, wie sich die Steuerung während des Startvorgangs verhält.

 

 

 

Kaum abgehoben durfte ich auch schon übernehmen.

 

Ich durfte das Flugzeug auf Reisehöhe von ca. 1200m bringen und dann einige Manöver

 

wie steigen, sinken und Kurven fliegen.

 

Nach einer halben Stunde ging es dann zurück Richtung Flughafen.

 

Ich durfte den Landeanflug noch einleiten, bevor der Fluglehrer dann für die Landung

 

wieder übernommen hat.

 

 

Ein toller Tag, ein wahnsinnig geiles Erlebnis welches ich auf jeden Fall wiederholen möchte,

 

denn in 2011 werde ich meinem Flugschein machen.


Einen kompletten Bericht über dieses unvergessliche Erlebnis findet ihr auch auf meinem

 

Web Blog www.wolfpix.net

 

LG

 

Michael Wolf

 

 

 

 

 

 

 

Segelfliegen

 

 

 

Reini Sampl

 

www.sampl-reini.at

 



Supermoto

 

 

 

März 2010 Motorradmesse Kaufbeuren

 

 

Bei einem Training, in der Allkart- Halle Kaufbeuren, mit der KTM 450 SMR

 

wurde ich gefragt, ob ich auf der Hausmesse Motorrad & Freizeit, bei einem

 

Show- Supermoto- Rennen nicht mit fahren möchte.

 

Meine Antwort war  natürlich sofort „JA!“

 

also machte ich am 20.03. 2010 mit meinem Fänger : -)

 

auf nach Kaufbeuren.

 

 


 

Richard ein sehr guter Freund, ist mein Schrauber und Fänger.


Beim ausladen der Maschine und den Vorbereitungen lief alles super

 

und ich fuhr motiviert für das Erste Rennen auf die Strecke.

 

Nach einem Rutscher im Offroad Teil der Strecke,

 

verkeilte sich meine KTM mit einer Yamaha

 

und ich stürzte schon in der zweiten Runde.


Mein Fänger war sofort zu stelle und zog mich von der Strecke,

 

setzte mich auf den Reifenstapel und entkeilte die zwei Maschinen.

 

Der Lenker war zwischen Hinterreifen und Schwinge

 

der anderen Maschine verklemmt.

 

Dabei brachen meine Bremspumpe sowie die Schaltknöpfe und

 

ich dachte das war’s dann erst mal.

 

 

 

 

 

Dank der großen Unterstützung im Fahrerlager,

 

durch meinen Schrauber und Edi Hiemer, der meiner SMR Erstehilfe leistet,

 

konnten wir innerhalb kürzester Zeit die Ersatzteile aus meiner Renn-R1

 

in die KTM implantieren.

 

Die Bremspumpe wurde mit einer Schlauchschelle einfach an den Lenker

 

geschraubt. Zum Glück war es nur die Hinterradbremse also war Sie wieder

 

ready to race .


 

 

Bei den folgenden Rennen des Tages hatte ich einen riesen Spaß.


Am zweiten Tag hatten wir nicht so ein Glück mit dem Wetter und

 

es regnete vormittags dadurch war die Stecke sehr rutschig aber lustig.

 

Nachmittags trocknete die Strecke sogar ab und wir hatten wieder Grip.

 

 

 


Das Wochenende hat mir sehr viel Spaß gemacht und

 

ich hoffe ich bin nächstes Jahr wieder dabei wenn es heißt:

 

" ready to race in Kaufbeuren ! "

 


Robert Friedrich ist bei Facebook

 

www.skysurfer199.de

 



Snowmobil fahren

 

 

Reini Sampl

 

www.sampl-reini.at

 

oder bei Facebook

 


 

 

Triathlon

 

Thomas Frühwirth betreibt als Leistungssport Triathlon.

 


 

 

www.tiggertom.at

oder bei Facebook

 



Wasserski

 

 

www.h2oski.de

 

 

 

 

 

 



Startseite Unser Team Leistungen Leser Feedback Impressum
Motorradberichte Szeneberichte Berichte Rolli & Berichte Reisen Berichte Fahrrad
Motorrad Anbauteile Zubehör Bekleidung
Tipps & Tricks Fit & Gesund Strecken & mehr
Bekleidung Protektoren Reifen Anbauteile Zubehör
Helme Lederkombis Stiefel Brillen Handschuhe Fahrwerke
Kontakt
Motorräder Events Rennen
Links Foren